Unser Camper-ABC

A wie...

Autobahnparkplatz. Hier eine Übernachtung einzulegen ist - außer im Notfall - echt nicht zu empfehlen.

Dann doch lieber abseits mit COMO auf der besten Camping Matratze, die es gibt.

B wie...

Befestigung. COMO wird durch den Einbau kein Fahrzeugteil. Das Campermodul und seine Bestandteile gelten als Ladegut. Deshalb ist der Lenker des Fahrzeugs für eine ordnungsgemäße Sicherung der gesamten Einheit verantwortlich. Wir montieren Befestigungsösen an der Box und geben geprüfte Zurrgurte mit.

C wie...

Campermodul. Der Begriff steht neben Campingbox und Heckküche für Ausrüstung, mit der ein Alltagsauto zu einem Campermobil umgerüstet werden kann.

D wie...

Dachbox. Eine Möglichkeit, den Stauraum auf dem Autodach zu erweitern. Manchmal auf Fähren problematisch, da eventuell die maximale Höhe des Autos überschritten wird und man dann in eine teurere Klasse eingestuft wird.

E wie...

Eurobox. Die genialen Kunststoffboxen für alle Zwecke. Wir empfehlen die Boxen der Firma AUER Packaging. Dort werden die Boxen "Eurobehälter" genannt. Für unseren Einsatz bei der COMO Easy kommen die Größen von 30 x 40cm bzw. 60 x 40cm zum Einsatz.

F wie...

Frankreich. Das muss jetzt sein, denn wir sind überaus gerne in Frankreich zum Campen unterwegs: Franzosen sind hilfsbereit und haben viele wunderbare Campingplätze. "Camping Municipal" heißen die gemeindeeigenen Plätze - meist sehr günstig und gut. Als toller Ausgangspunkt für alle möglichen Aktivitäten in der Provence bietet sich Cavaillon an.

G wie...

Gewicht. Ein Campiermodul muß funktional und vor allem leicht sein. Unsere COMO Boxen aus Aluminium sind ultraleicht erfüllen diese Ansprüche voll.

H wie...

Hochdachkombi. Kurz auch HDK genannt, sind eine geniale Bauform für vielseitige Fahrzeuge. Citroën baute mit dem Berlingo den ersten HDK, fast gleichzeitig war der Peugeot Partner auf dem Markt. Fiat Doblò, Mercedes-Benz Vaneo, Renault Kangoo, Opel Combo Dacia Dokker, VW Caddy folgten. Unsere COMO Campermodule sind "HDK-fest": sie können bei einem Fahrzeugwechsel mit umziehen. Eine informative Seite zu HDK's gibt es hier.

I wie...

Italien. Gardasee, Toskana, Lago Maggiore, klingende Namen für einen Trip in den Süden. Für den Lago Maggiore haben wir einen Tipp: Lago Camp heißt ein kleiner, herzlicher Campingplatz direkt am See.

J wie...

Jahreszeit. Im Winter wird es ungemütlich - es sei denn, der Camper ist isoliert. Aber dann wäre man ja schon wieder bei einem aufwendigen Selbstausbau. Wenn das der Fall sein sollte, wäre COMO Easy als Ausbaurahmen eine gute Basis. An allen Stellen der Systemprofile lassen sich Zusatzelemente befestigen. Wir haben Hammerkopfmuttern, passende Schrauben und vieles mehr im Angebot, was als Ergänzungsmaterial zu den COMO Campermodulen passt.

K wie...

Kompakt. Manche Autos sind im Heckbereich schmal. Unsere Maße sind extrem klein gehalten. Beim Caddy beispielsweise ist mit gut 100cm Breite das Limit für Einbauten erreicht. COMO paßt auch da!

L wie...

Lilo. Das ist unsere Familien-Hundedame. Neben allerlei lustigen Einfällen ihrerseits ist sie auch aufmerksame Begleiterin bei langen Spaziergängen. Und sie verreist sehr gerne - so wie wir auch.

M wie...

Matratze. Unser Anspruch ist, mit möglichst wenig Gewicht den besten Komfort zu erreichen. Die Premium-Matratze aus EvoPoreHRC ist um etwa ein Drittel leichter als eine Kaltschaummatratze. Wir lassen die Matratze für jeden Kunden im passenden Maß anfertigen.

N wie...

Nachhaltigkeit. So wenig Kunststoff wie möglich! Im COMO Schlafmodul kommen minimal gefräste Multiplexplatten zum Einsatz. Die übrigen Bauteile aus Aluminium sind langlebig und recyclebar.

O wie...

Ohne. Ohne großen Aufwand, ohne großes Gewicht: Das bietet COMO mit der auf das Notwendige reduzierten Konzeption. Ein Kanister mit frischem Wasser ersetzt aufwendige Spülschüsselkonstruktionen.

P wie...

Platzsparend. Wenn deine COMO nicht im Einsatz ist, findet sie auch in einer kleinen Wohnung einen Platz. Die COMO Easy kann auf 95x41x4cm geschrumpft werden. Dazu mußt du nur vier Schrauben lösen.

Q wie...

Qualität. Alle unsere Komponenten sind geprüft, langlebig und hochwertig verarbeitet.

R wie...

Rücksitzbank. Idealerweise baut man die Sitzbank für den Platzgewinn unter der Liegefläche aus. Wegen des hohen Gewicht der Sitze ist es verständlich, wenn das gerne vermieden wird. In der Regel passen die COMO Campermodule auch über die umgeklappten Rücklehnen. Bei manchen Fahrzeugen müssen Anpassungen vorgenommen werden. Wir haben einfache, aber wirkungsvolle Adapter dafür entwickelt.

S wie...

Stromanschluss. Landstrom, also der Campingplatz-Strom, kann auf zweierlei Arten in das Camperauto kommen: Per Kabel durch Tür oder Fenster oder sehr elegant per Außensteckdose. Das muss nicht die riesige Klappe wie bei einem Wohnmobil sein, sondern ist als kleine, unscheinbar montierte Steckdose realisierbar. Wir empfehlen die Lösung der Firma DEFA. Sie läßt sich leicht montieren und fällt kaum auf.

T wie...

Tür. Wenn das Campermobil Hecktüren statt einer Heckklappe hat, ist es sinnvoll, sich Gedanken über einen Wetterschutz zu machen. Das ist beispielsweise für Dacia Dokker-Besitzer der Fall. Ein Buszelt ist eine gute Option. Es schafft eine Wohlfühlzone um das Auto. Und gleich hat man 9 Quadratmeter mehr Wohnraum am Auto.

U wie...

Unauffällig. Wildcampen ist nur sehr eingeschränkt möglich, daher ist es von Vorteil, wenn ein CamperVan nicht gleich als Übernachtungsmobil erkennbar ist. Das gelingt mit einem Camperausbau von COMO sehr gut.  

V wie...

12 Volt Steckdose. Die hat jedes Fahrzeug im Heck. Sie versorgt die Kompressor-Kühlbox während der Fahrt mit Strom. Die Ice Cube ist sehr gut isoliert und hält die Kälte lange. Am besten ist das Kühlen während der Fahrt. Dann kann man die Box nachts ohne großen Kälteverlust ausschalten.

W wie...

Wohnmobil. Mit einem Campermodul wird ein Auto nicht zum Wohnmobil. Unsere Lösung soll es ermöglichen, mit einem Alltagsfahrzeug zu verreisen: Schnell entschlossen einpacken und für ein paar Tage wegfahren. Mit der entsprechenden Ausrüstung kann man natürlich auch ganze Urlaube verbringen. Dazu braucht es kein superausgestattetes Wohnmobil.

X wie...

Xanten. Idyllisch am Niederrhein gelegen lässt sich im Römermuseum und Archäologischen Park die beeindruckende Geschichte der Region nachempfinden. Auf dem Weg in's wunderschöne Holland lohnt sich ein Besuch auf dem Campingplatz Waldcamping Speetenkath.

Y wie...

Yogi. Morgens Kaffee und abends ein duftender Yogi Tee - das ist zuhause schön. Wenn du aber mit deiner COMO auf Reisen bist und ein Getränk heiß machst - dann ist das ein noch viel größerer Genuss.

Im Lieferumfang der COMO Camper ist ein Gaskartuschen-Kocher in der Heckküche enthalten.

Z wie...

Zylinderkopfschraube. Der Kfz-Profi versteht darunter etwas anderes: Bei unseren COMO Campermodulen kommt die Zylinderkopfschraube mit ISK (Innensechskant) oder Inbusschraube zum Einsatz. Den Liegeflächen-Rahmen kannst du mit so einer Schraube komplettieren. Das geht völlig problemlos und der passende Sechskantschlüssel liegt jeder COMO bei.